Knusperplätzchen mit Spekulatiusfüllung


 Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Halt! Stopp! Am Wochenende wird schon das zweite Licht angezündet und naja, was soll ich sagen? In gut zwei Wochen sitzen wir dann unterm Christbaum. Daher gibt es jetzt nochmal ein etwas weihnachtlicheres Rezept aus der Lecker Christmas. Ihr könnt die Kekse mit oder ohne Füllung backen. Ich persönliche finde die Spekulatiusfüllung seeehr lecker, aber andererseits wenn man sie ohne Creme macht dann hat man mehr davon :-D.



Zutaten für ca. 30 Plätzchen mit Füllung:
Für den Teig:
140g Butter
180g braunen Zucker
180g Mehl

Für die Creme: 
150g Butter
200g Puderzucker
1TL Spekulatiusgewürz

1. 140g Butter und den Zucker kurz miteinander verrühren. Mehl mit den Händen unterkneten bis eine homogene Masse entsteht. Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
2. Backofen auf 200°C vorheizen  und Backbleche mit Backpapier auslegen. Dann formt ihr von dem Teig viele, ungefähr gleich große, Kugeln und drückt sie sehr platt :-). Dann habt ihr eure Unter- und Oberseiten für die Plätzchen. 
3. Die Plätzchen kommen dann für jeweils ca. 5 Minuten in den Ofen. Lasst die Plätzchen gut auskühlen. In der Zwischenzeit können wir die Creme vorbereiten.
4. Puderzucker sieben und mit 150g Butter und dem Spekulatiusgewürz cremig aufschlagen. Dann die Creme mit einem Teelöffel oder Spritzbeutel auf den Plätzchen verteilen und den Deckel aufsetzen.

Die Kekse halten sich gut gekühlt mindestens 2 Wochen.

 



4 ♥:

  1. Wenn du das Rezept aus der Lecker Christmas hast, dann habe ich letztes Wochenende dieselben gebacken, nur mir waren sie etwas zu süß :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Rezept ist aus der Lecker Christmas. Ich finde sie nicht zu süß, aber ich finde seeehr wenige Sachen zu süß :-). Gerade bei Plätzchen stört mich das gar nicht!

      Löschen
    2. Mich normalerweise auch nicht, aber da war das schon eine Tick zu viel, aber Geschmäcker sind verschieden!

      Löschen
  2. Was für ein wunderschöner Blog! Und ein richtig tolles Rezept! Werd ich demnächst unbedingt mal ausprobieren..

    Noch einen schönen 2. Advent,
    Anne

    AntwortenLöschen