Bier im Kuchen? - Aber sicher!





























Der Guinesskuchen ist in aller Munde und mittlerweile auch in vielen Backbüchern zu finden. Wer jetzt denkt: "Bier im Kuchen, was soll das denn??", probiert es aus, seht und staunet. Es ist einfach ein super leckerer Schokokuchen und das Guiness schmeckt man nach dem Backen nicht mehr. Das Bier macht den Kuchen ganz wunderbar fluffig und gibt ihm eine schöne, herbe Schokoladennote. Oder wie Agnes sagen würde "It's so fluffy I'm gonna die!!".
























Zutaten für eine 26er Springform:

280ml Guiness
180g Butter
90g Kakaopulver
300g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
30g dunkle Schokolade
2 Eier
160ml Buttermilch
300g Mehl
2 TL Natron
1 TL Backpulver

Je nach Geschmack Puderzucker oder Schokoladenglasur zur "Dekoration".

Zubereitung:

1. Erhitzt das Guiness zusammen mit der Butter und der Schokolade bei schwacher Hitze und wartet bis Butter und Schoki geschmolzen sind.
2. Nehmt den Topf vom Herd und gebt die Eier, Zucker, Vanillezucker, Buttermilch hinzu und verrührt alles miteinander.
3. In einer Schüssel vermengt ihr das Mehl, den Kakao, Backpulver und Natron
4. Gebt nun die Flüssigkeiten langsam zu dem Mehl und vermengt alles gut miteinander, bis ein glatter (etwas flüssigerer) Teig entsteht.
5. Füllt nun den Teig in eine gefettete Springform
6. Gebt den Kuchen bei 170° Grad für ca. 45 Minuten in den Ofen. Prüft mit einem Stäbchen unbedingt die Konsistenz bevor ihr ihn rausnehmt. Bleibt noch Teig hängen, lasst ihr ihn noch etwas drin.
7. Ich habe über den Kuchen jetzt noch Puderzucker gegeben, man kann ihn aber auch mit Schokolade überziehen, was mir dann doch zu mächtig erschien :).





5 ♥:

  1. ich finde deinen blog wirklich toll! er ist so aufgeräumt und das thema ist so anders, echt klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, eben über KK auf deinen Blog gefunden, super schön *__*
    Kann man den Teig eigentlich auch einfach in Muffin Förmchen gießen?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :-). Das hört man immer gerne. Ich würde bei diesem Kuchen sagen, dass es eher nicht geht. Der Kuchen geht sehr stark auf und es ist relativ viel Backpulver und Natron drin, zu viel für Muffins. Du könntest höchstens probieren ohne das Natron zu backen und nur 1 TL Backpulver hinzugeben. Die Garzeiten im Ofen sind dann vermutlich auch verschieden, also dann immer mit der Stäbchenprobe im Auge behalten. So könnte es eventuell gehen, aber ohne Gewähr :-). Falls du es ausprobierst, sag mir mal Bescheid ob es geklappt hat.

      Löschen
  3. Ich hab ihn hier gefunden und einem Freund zum Geburtstag gebacken. Der ist sooo lecker :))
    Und Kompliment für deinen Blog, ich liebe ihn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Laura,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Da freue ich mich riesig darüber! Das sind doch die schönsten Komplimente die man als Bloggerin bekommen kann :-).

      Löschen