Klassiker: Zwetschgendatschi


Heute gibt es mal wieder ein Rezept für einen echten Klassiker. Der Kuchen stand schon immer bei Oma auf der Kaffeetafel: Der Zwetschgendatschi!
Ich glaube, dass man ihn nur in Bayern unter diesem Namen kennt und er anderswo Pflaumenkuchen heißt. Wobei Pflaumen und Zwetschgen ja keinesfalls das Gleiche sind ;).
Zwetschgen haben gerade Saison und daher wollte ich euch dieses tolle Rezept nicht vorenthalten. Der Klassiker ist bei mir nicht ganz so klassisch, da es normalerweise ein Blechkuchen ist, ich habe  eine 26er Springform genommen, weil ein ganzes Blech gleich immer so viel ist, meistens zu viel.

Am Besten schmeckt der Kuchen übrigens, wenn er frisch aus dem Ofen kommt mit einem Klecks geschlagener Sahne :).


Zutaten:

Für den Hefeteig:
250 g Mehl
30 g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe
1 Ei
100 ml lauwarme Milch
40 g Butter
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Zitronenschale / etwas Zitronensaft (unbehandelte Zitrone)

Für den Belag:
800g  - 1kg Zwetschgen
2 EL Zucker
1 TL Zimt
Etwa 15 g Butter oder Margarine
Wenn ihr wollt noch Mandelblättchen oder Mandelstifte



Zubereitung:

1. Gebt das Mehl, die Trockenhefe und den Zucker in eine Schüssel und vermischt die Zutaten miteinander
2. Gebt eine Prise Salz, das Ei, die Spritzer Zitronensaft und die abgeriebene Schale hinzu.
3. Erwärmt nun die Milch lauwarm. VORSICHT! - Die Milch darf nicht zu heiß sein, sonst wird euer Hefeteig nichts.
4. Schmelzt die Butter etwas in der erhitzten Milch und gebt nun alles zu euren anderen Zutaten
5. Nun alles gut mit den Knethaken vermengen bis ein glatter Teig entsteht.
6. Sollter euer Teig noch zu feucht sein, gebt immer wieder vorsichtig etwas Mehl hinzu.
7. Stellt den Teig nun abgedeckt an einen warmen Ort und lasst ihn in Ruhe gehen.

8. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwetschgen waschen und halbieren. Ritzt die halbierten Stücke jeweils an der Oberseite leicht ein. Außerdem könnt ihr schon einmal die Springform einfetten.

9. Nun könnt ihr den aufgegangen Teig in eure Springform kneten und gleichmäßig verteilen.
10. Verteilt nun die Zwetschgen gleichmäßig auf eurem Teig
11. Vermischt anschließen Zucker und Zimt miteinander und verteilt das Gemisch gleichmäßig auf den Zwetschgen. Ebenso verteilt ihr ein paar wenige Butterstückchen gleichmäßig darauf.

12. Heizt den Ofen auf 175° Grad Ober-Unterhitze vor und lasst den Teig bis der Kuchen vorgeheizt ist nochmals abgedeckt stehen.
13. Dann könnt ihr den Kuchen für ca. 35 Minuten backen.



Was darf für euch auf Omas Kaffeetafel nicht fehlen? Ich persönlich war auch ein totaler Fan von dem Schokoladenkuchen meiner Oma - sie konnte einfach den Besten und ich habe ihn mir immer gewünscht wenn wir zu Besuch dort waren. Dieses Rezept werde ich euch mit Sicherheit auch irgendwann mal vorstellen :-)


2 ♥:

  1. Tolles Rezept! =) ich liebe zwetschgen
    http://beautyliquid.be.ohost.de/wordpress/

    AntwortenLöschen
  2. Sieht der gut aus! =) Habe vor Kurzem auch Zwetschgenkuchen gebacken.

    Hey, bei mir gibt es momentan einen Mini-Giveaway. Schau doch mal vorbei. =) Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße,
    Bearnerdette

    Bearnerdettes Welt

    AntwortenLöschen