Ein weiteres Herbsthighlight: Flammkuchen



















Es ist Federweißer Zeit! Und wenn es den leckeren Wein schon einmal gibt, dann muss es dazu auch ganz klassisch einen Flammkuchen geben. Aber natürlich könnt ihr auch ohne Federweißer den Flammkuchen backen, oder ohne Flammkuchen den Wein trinken. Wobei, nö... eigentlich ist er viel zu lecker um ihn nicht zu backen.

Zutaten für ca. ein Backblech:

Für den Teig:
 290g Mehl
3 TL Olivenöl
120ml Wasser
1 TL Salz
etwas Pfeffer und Chiliflocken
 
Für den Belag (vegetarisch):
1-2 Paprika
1 Tomate
2 Zwiebeln
ca. 1 Becher Creme Fraiche
Dill

Beim Belag könnt ihr aber sehr kreativ werden. Auf dem Foto seht ihr hinten auch Speckwürfel (quasi die klassische Variante). Wie ihr seht wurde mein Flammkuchen quasi in einen Frauen- und einen Männerteil geteilt :-))
Für einen Flammkuchen eignen sich außerdem äußerst gut Lauch und Lachs.



























Zubereitung:

1. Gebt alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und knetet diesen zu einem glatten Teig
2. Sollte er zu feucht sein, gebt noch etwas Mehl hinzu.
3. Rollt den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsplatte mit dem Nudelholz seeehr dünn aus. Dies dauert eine Weile, es lohnt sich aber :-). Ein Flammkuchen muss nunmal dünn sein!
4. Gebt den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
5. Gebt dann die Creme Fraiche darauf, verteilt den Dill und euren Belag auf dem Flammkuchen
6. Nun könnt ihr euren Flammkuchen bei 220° Grad Ober- und Unterhitze für 10 Minuten backen.

Und nun: Wein und Flammkuchen schmecken lassen :)

























10 ♥:

  1. Flammkuchen habe ich letztens auch erst gemacht :) aber mit Oliven und Lauch. Der Teig hat nur leider recht mehlig geschmeckt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Oliven klingt auch sehr lecker ! Bin ich gar nicht drauf gekommen, obwohl ich Oliven liebe :-). Ich fand den Teig jetzt nicht zu mehlig, ich habe aber auch darauf geachtet, ihn nicht auf einer zu bemehlten Arbeitsplatte auszurollen :).

      Löschen
  2. Hab dich grade bei Blogzug gefunden und abonniert :)

    AntwortenLöschen
  3. Kann ich mir auch sehr gut mit Spinat vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. Du sagst es: Flammkuchen ist viel zu lecker, um ihn nicht zu backen! :D
    Bei uns gab's deshalb auch erst neulich einen, ebenfalls in eine Männer- und eine Frauenhälfte unterteilt! :D
    Was ich besonders liebe auf Flammkuchen ist zB auch Rucola! ;)
    Lieben Gruß, Dana

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht auch lecker aus. habe auch gerade ein Rezept für Flammkuchen gepostet. Vielleicht wäre der auch was für dich?

    www.welovethesweetthingsoflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Flammkuchen ist eine gute Idee. Wird Zeit, dass ich mal wieder einen backe.

    Grüße von

    Martin

    AntwortenLöschen
  7. Sieht superlecker aus! Ich komme nur seeehr selten in den Genuss von Flammkuchen, weil ich keine Zwiebeln mag und welche ohne Zwiebeln gibts leider nicht immer... Ich hoffe deiner schmeckt auch, wenn ich sie einfach mal weglasse : )
    Liebst, Laura / http://www.diamondsandcandyfloss.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der schmeckt bestimmt auch ohne Zwiebeln :). Ich würde den Teig dann vielleicht einfach ein bisschen mehr würzen. Magst du denn Lauch? Oder ist der dir schon zu "zwiebelig"? Das kann ich mir als Ersatz nämlich auch sehr gut vorstellen :)

      Löschen
  8. Das hört sich richtig gut an. Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen